Über mich

Erik Aderhold

Willkommen auf meiner Seite!

Auf dieser Internetseite möchte ich vor allem über mich selbst informieren. Was ich so mache, was ich kann und auch was ich in meinen 36 Lebensjahren schon so gemacht habe.

Aktuell

...bin ich festangestellter Software-Entwickler bei der lichtflut Forschungs- & Entwicklungsgesellschaft mbH in Bergisch Gladbach.

Mein Studium

Seit Oktober 2008 studierte ich Medieninformatik an einer privaten Hochschule, dem b.i.b. International College. Studieninhalte waren u.a. Java, C#, XNA, Internetprogrammierung (HTML, CSS, PHP, JSP, etc.), Datenbanken (Oracle SQL), XML, Softwareengineering, Grundlagen in C++ und ActionScript, 3D (3ds Max), Betriebssysteme und Netzwerke, Mediendesign (Photoshop, Illustrator), Gamedesigntheorie und ein Praxisprojekt (mehr dazu unter "Projekte"). Im September 2010 schloss ich mein Studium mit einem Notenschnitt von 1,0 ab und darf mich seit dem staatlich geprüfter Informatiker nennen.

Mediengestalter

Nach meinem Zivildienst machte ich von August 2001 an eine Ausbildung zum Mediengestalter für Digital- & Printmedien (mit dem Schwerpunkt "Print"), die ich im Februar 2004 erfolgreich beendete. Daher bringe ich auch Erfahrungen und Wissen, wie z.B. Gestaltungsgrundsätze, aus diesem Bereich mit. Zum Ende meiner Ausbildung war der Markt leider total übersättigt an Mediengestaltern und viele Werbeagenturen arbeiteten weniger mit Festangestellten als mit Auszubildenden und Praktikanten, so dass ich die Selbständigkeit wählte um in meinem erlernten Beruf arbeiten zu können. Da die Marktlage als Berufsanfänger wie gesagt sehr schlecht war baute ich mir ein zweites Standbein auf, erfüllte mir damit gleichzeitig einen Kindheitstraum und machte 2004 nebenberuflich eine Ausbildung zum Stuntman.

Stuntman?!

Entgegen der Annahme vieler Leute sind Stuntmen keine Draufgänger! Natürlich gibt es Ausnahmen, aber in der Regel kalkuliert, trainiert und sichert ein Stuntman seine Stunts immer so gut wie möglich. Denn ein verletzter Stuntman kann nun mal nicht arbeiten und somit auch kein Geld verdienen. Was ich in meiner Zeit als Stuntman gelernt habe ist vor allem 100%ige Teamarbeit und 100%ige Gewissenhaftigkeit und Sorgfalt bei der Ausführung. Der kleinste Fehler kann schließlich zu Verletzungen oder Schlimmerem führen.

Ein neuer Weg

Warum ich 2008 das Stuntgeschäft aufgab und Informatiker wurde? Die Erklärung ist recht einfach: Die Selbständigkeit als Stuntman und Mediengestalter war sehr abwechslungsreich, spannend und spaßig, aber finanziell doch sehr unbeständig und ungewiss. Des Weiteren war ich auf der Suche nach einem geregelten Job, den ich auch in 20 Jahren noch ausführen kann und auf dessen Basis eine Familiengründung besser möglich ist. Der Medieninformatiker wurde es, weil mich Informatik immer schon interessiert hat und dieser Beruf wunderbar meine Erfahrung als Mediengestalter ergänzt.

Schlusswort

Ich hoffe ich habe einen kleinen Einblick in mein Leben geben können. Wen reine Fakten interessieren, dem empfehle ich sich unter "Vita" umzusehen.

20.09.2010 - Erik Aderhold

Valid HTML 4.01 Transitional